‘Did you read about Berlin?’ Terrorist attacks, online media reporting and support for refugees in Germany

Christian S. Czymara & Alexander W. Schmidt-Catran

Published in Soziale Welt 71 (2–3): 305–337.

URL: doi.org/10.5771/0038-6073-2020-1-2-201

Download: PDF

Replication material: OSF

APA citation: Schmidt-Catran, A. W., & Czymara, C. S. (2020). “Did you read about Berlin?” Terrorist attacks, online media reporting and support for refugees in Germany. Soziale Welt, 71(1-2), 201-232.

Abstract

We analyze whether the Islamist terror attack on the Christmas market in Berlin in 2016 had an impact on public opinion toward immigration in general and, since the attacker has entered Germany to apply for asylum, toward refugees in particular. An analysis of this natural experiment reveals a negative shift regarding the latter, while no differences are observed for the former. To shed more light on the driver of attitude change, we combine these findings with a quantitative content analysis of online media reporting about refugees before and after the attack. Mass media have long been considered to have an impact on exclusionary attitudes toward ethnic minorities. However, empirical evidence on this relationship remains largely anecdotal. We draw upon unsupervised machine learning to quantify the developments in reporting in three popular German online news websites. Results reveal that the attack had significant impact on media reporting on these websites. However, the strong focus on the attack was only short lived, quickly decreasing already in the second week after the attack. Linking media data to the public opinion data reveals no clear connection between reporting and attitudes. In contrast to theoretical expectations, descriptive evidence even shows that both follow almost opposite trends, since people changed their attitudes only weeks after the attack. We discuss potential explanations of these, at first sight, counterintuitive findings.

Zusammenfassung

Wir untersuchen den Einfluss des islamistischen Terroranschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt in 2016 auf die öffentliche Meinung zu Migration im Allgemeinen und, da der Angreifer in Deutschland Asyl beantragt hatte, zu Flüchtlingen im Besonderen. Die Analyse dieses natürlichen Experiments zeigt, dass letztere negativer wurde, wohingegen allgemeine Einstellungen stabil geblieben sind. Um den Mechanismus hinter den Einstellungsänderungen näher zu beleuchten, kombinieren wir diese Ergebnisse mit einer quantitativen Inhaltsanalyse der medialen Berichterstattung über Flüchtlinge vor und nach dem Anschlag. Ein Einfluss medialer Berichterstattung auf negative Einstellungen gegenüber ethnischen Minderheiten wird häufig postuliert, bisher aber kaum empirisch getestet. Wir nutzen maschinelles Lernen, um die Berichterstattung in drei populären deutschen Onlinenachrichtenseiten über den Anschlag zu quantifizieren. Die Auswertung zeigt, dass der Anschlag einen signifikanten Effekt auf die Berichterstattung der drei Webseiten hatte, die mediale Aufmerksamkeit aber nur recht kurzlebig war und bereits in der zweiten Woche nach dem Anschlag deutlich abebbte. In den Daten zeigt sich daher kein direkter Zusammenhang zwischen medialer Berichterstattung und öffentlicher Meinung. Im Gegensatz zu den theoretischen Erwartungen suggerieren deskriptive Ergebnisse, dass die Entwicklung der öffentlichen Meinung sogar entgegengesetzt zur Berichterstattung zu laufen schien, da sich die Einstellungen erst Wochen nach dem eigentlichen Anschlag veränderten. Wir diskutieren mögliche Erklärungen dieser auf den ersten Blick kontraintuitiven Befunde.

Outreach

  • In the top 25% of all research outputs scored by Altmetric